Unternehmensstruktur

Gesellschafterstruktur der TLB GmbH

Gesellschafter der Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH sind:

Universität Stuttgart, Universität Konstanz, Universität Hohenheim, Universität Ulm, Universität Mannheim, RWTH Aachen, Hochschule Konstanz, Hochschule Offenburg, Baden-Württemberg Stiftung

 

 

Das Geschäftsmodell

Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH ist für Universitäten und Hochschulen in ganz Baden-Württemberg sowie für die Baden-Württemberg-Stiftung tätig. 

Als Dienstleister für die Universitäten und Hochschulen ist TLB "Vollanbieter" für Life-Science und Physical-Science.

Die Leistungspakete umfassen: Bewertung einer Erfindungsmeldung, Patentanmeldung, Patentmanagement und Portfoliopflege, Aktivitäten zur Technologie-Verwertung sowie ein modulares Dienstleistungsmodell .

Leistungen werden überweigend zeitgenau in Rechnung gestellt. Die TLB GmbH erhält im Falle einer erfolgreichen Verwertung eine Provision. Bei Verwertung zum Festbetrag ist die Provision höher.

Zur Historie

Die 1998 gegründete Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH ist aus einem Pilotprojekt der Universität Karlsruhe hervorgegangen, das bis in das Jahr 1987 zurückreicht. Am 19. August 1998 wurde aus der damaligen an der Universität Karlsruhe angesiedelten „Patent- und Lizenzberatung“ eine GmbH. Mit 23 Jahren als GmbH gehört TLB zu den deutschen Patentverwertungsagenturen, die am längsten am Markt sind und schon weit vor der BMBF-Verwertungsoffensive des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gegründet wurden. Die privatrechtliche Organisationsform als GmbH war der Vorstoß in Richtung professioneller Verwertung, die für nachfolgende Patentverwertungsagenturen Vorbild wurde.

Die TLB GmbH startete im August 1998 mit fünf Mitarbeitern. Der Erfolgsgarant über die Jahre hinweg sind die engagierten und kompetenten Mitarbeiter, die ihr Fachwissen aus unterschiedlichen Bereichen der Wissenschaft in den TLB-Erfahrungspool einbringen. Knapp 400 aktive Verwertungsprojekte werden derzeit von den Innovationsmanagern und -managerinnen der TLB GmbH betreut. Mehr als 23 Millionen Euro an Einnahmen aus der Patentverwertung konnte TLB in den vergangenen 23 Jahren für die Universitäten und Hochschulen erwirtschaften – ein Spitzenplatz in Deutschland.

TLB hat im Bereich der Patentverwertung in den vergangenen Jahren immer wieder Trends gesetzt. So will auch der derzeitige Geschäftsführer – Dr.-Ing. Hubert Siller – den bewährten Kurs fortsetzen, aber auch auf die neuen Herausforderungen wie „Industrie 4.0.“ oder das Thema Patentverletzungen reagieren. Zukünftig wird der Bereich Business Development weiter ausgebaut und internationaler ausgerichtet. Auch technologieorientierte Gründungen sollen verstärkt angestoßen und unterstützt werden. Durch die hohe Personalstabilität und die interdisziplinäre Ausrichtung sieht Geschäftsführer Siller die TLB GmbH für zukünftige Herausforderungen gut aufgestellt.