Technologieangebote

Präventive Therapie von Mukoviszidose (CF)

Kurzfassung

Derzeit werden bei der bereits in jungen Jahren tödlich verlaufenden Erbkrankheit Mukoviszidose (oder cystische Fibrose, CF) nur die Symptome und nicht die Ursache behandelt.
Der erfindungsgemäße vorbeugende Therapieansatz setzt auf eine frühzeitige Behandlung von CF, bevor krankheitsbedingte Symptome nachweisbar sind. Im Tierversuch hatte sich gezeigt, dass die frühzeitige Behandlung mit dem Natrium-Kanal-Blocker Amilorid direkt nach der Geburt die Entstehung einer CF verhindern kann.
Weitere unterstützende Daten aus einer Studie mit 50 Säuglingen unter Verwendung von hypertonischem Natriumchlorid sind bereits verfügbar. Die weitere klinische Prüfung der erfindungsgemäßen Therapie befindet sich bereits in der Planung - Patente sind erteilt, Projektpartner werden gesucht!

Hintergrund

Mukoviszidose oder Cystische Fibrose (CF) ist eine angeborene, unheilbare und tödlich verlaufende autosomal-rezessive Stoffwechselerkrankung der Lunge. Weitere Organe können ebenfalls betroffen sein: z. B. Bauchspeicheldrüse, Darm oder Galle.
Über 5 % der europäischen Bevölkerung trägt die CF-Mutation, weltweit gibt es ca. 60.000 CF-Betroffene. Allein in Deutschland werden jedes Jahr 300 bis 400 Babys mit CF geboren.

Problemstellung

Zurzeit werden bei CF nur die Symptome und nicht die Ursache behandelt. Physikalische Therapien in Kombination mit Schleimlösern helfen den Patienten, den Schleim aus der Lunge zu bekommen. Antibiotika werden gegen bakterielle Infektionen der Lunge eingesetzt. Die Lebenserwartung unter heutigen Therapiebedingungen liegt bei ca. 40 Jahren.

Lösung

CF-Neugeborenenscreening
Je früher die Diagnose der CF erfolgt, umso früher kann die Behandlung einsetzen und umso besser sind die Chancen der Betroffenen. Nach diesem Grundsatz hat das Mukoviszidose–Zentrum des Universitätsklinikums Heidelberg unter Leiter Prof. Marcus Mall in einer Studie einen neuen, einfachen und sicheren biochemischen CF-Test erfolgreich verwendet (Sommerburg et al., JIMD, 2010) und engagiert sich für die Aufnahme in das reguläre Neugeborenen-Screeningprogramm zur Früherkennung von Stoffwechselerkrankungen.

Innovative Therapie für CF
Parallel zur Entwicklung des Screening-Tests ent­wic­kelten Prof. Mall und sein Team einen neuen, vorbeugenden Therapie­ansatz (Zhou et al., AJRCCM, 2008) für die frühzeitige Behandlung von CF, bevor sich krankheits­typische Symptome nachweisen lassen. Die frühzeitge Behandlung von den ersten Lebenstagen an mit Amilorid verhindert die Entstehung einer CF im Tierversuch.

Ergebnisse der innovativen CF-Therapie
Im Tierversuch wurden transgene CF-Mäuse (Mall et al., Nat. Med., 2004) mit Amilorid erfolgreich nasal behandelt, wenn sie vor Ausbildung der CF, also direkt nach der Geburt, therapiert wurden (Zhou et al., AJRCCM, 2008).
Die frühe Amilorid-Therapie zeigte zudem positive Effekte auf die Schleimhaut und die Schleimbildung (Abbildung 2) sowie auf die Becherzellen Metaplasie, die chronische Entzündung und die Bildung von Lungenemphysemen. Diese Ergebnisse demonstrieren, dass eine vorbeugende Amilorid-Behandlung eine effektive Therapie der CF sein kann.

Frühe Behandlung mit Amilorid direkt nach der Geburt reduziert deutlich die Sterblichkeit der CF-transgenen Mäuse.
Frühe Behandlung mit Amilorid direkt nach der Geburt reduziert deutlich die Sterblichkeit der CF-transgenen Mäuse.
Die Verstopfung der Lunge mit Schleim bei CF-transgenen Mäusen ist effektiv behandelbar durch frühe Amilorid-Therapie in den ersten Tagen bis zu 14 Tagen nach Geburt. Skalierungsbalken: 500 μm (wt), und 200 μm (CF); AB-PAS Färbung.

Vorteile

  • Frühzeitige Behandlung mit dem Natrium-Kanal-Blocker Amilorid direkt nach der Geburt:
    • Reduziert den zähflüssigen Schleim in der Lunge, verbessert die Atmung, vermindert Lungeninfektionen und verlängert das Überleben,
    • Weil die beschleunigte Salz- und Wasseraufnahme in den Atemwegen erfolgreich gehemmt wird
  • Vereinfachte Zulassung durch Orphan Disease Status
  • Erprobter Wirkstoff mit neuartiger Anwendung

Anwendungsbereiche

Präventive Therapie von Mukoviszidose oder Cystischer Fibrose (CF).

Exposé
Kontakt
Anne Böse, M.Sc.
TLB GmbH
Ettlinger Straße 25
76137 Karlsruhe | Germany
Telefon +49 721-79004-0
boese(at)tlb.de | www.tlb.de
Entwicklungsstand
(Mid) preclinical research / TRL4
Patentsituation
EP 211440B1 erteilt,
DE, FR, GB validiert
Referenznummer
103/06TLB
Service
Die Technologie-Lizenz-Büro GmbH ist mit der Verwertung der Technologie beauftragt und sucht Lizenznehmer, Fördermittel oder Kooperationen zur Weiterentwicklung und klinischen Erprobung.