BioVaria fördert Partnerschaften zwischen Industrie und Forschung

 

Die innovativsten Projekte aus der öffentlichen Forschung Europas präsentierten die Wissenschaftler und ihre Technologietransfer-Partner auf der 10. BioVaria in München.

Interessante Innovationen und neueste Forschungsergebnisse wurden auf der BioVaria in München präsentiert.

Interessante Innovationen und neueste Forschungsergebnisse wurden auf der BioVaria in München präsentiert.

Mehr als 180 innovative Köpfe aus dem Life-Science-Bereich trafen sich zur 10. BioVaria in München. Führende Wissenschaftler und ihre Technologietransfer-Partner präsentierten die innovativsten Projekte aus der öffentlichen Forschung Europas. Industrievertreter und Investoren kamen aus aller Welt, um diese kennen zu lernen und Möglichkeiten für Partner­schaften und Kooperationen auszuloten. Das gemeinsame Ziel: Akademische Innovationen in medizinisch nützliche Anwendungen zu übertragen.

Insgesamt wurden 53 kommerziell attraktive Projekte von 50 europäischen Forschungseinrichtungen und Universitäten vorgestellt, u. a. innovative Ansätze in den Bereichen Neurologie, Gentherapie, Onkologie, Infektionen und Stoffwechsel.

Anlässlich ihres 10. Geburtstages umfasste die BioVaria diesmal zwei Tage. So gab es zusätzlichen Raum für ein erweitertes Spin-off Panel und Keynotes zum Trendthema „Digital Health“.

Weitere Informationen: www.biovaria.org